Science at Noon


Jeweils 12.15 bis 13.00 Uhr
Cantina dell'Accademia im Haus der Akademien, Laupenstrasse 7, Bern


Wissen teilen, spannenden Menschen begegnen und Schnittstellen leben: Im Rahmen von «Science at Noon» diskutieren Akteure aus dem Netzwerk der Akademien der Wissenschaften regelmässig wissenschaftliche und wissenschaftspolitische Themen und geben sich gegenseitig Einblick in laufende und umgesetzte Projekte.



Freier Eintritt, ohne Anmeldung, offen für alle Interessierten

Wenn Sie als Vertreterin oder als Mitarbeiter einer Organisation des Wissenschaftsbetriebs Interesse haben, die Veranstaltungsreihe «Science at Noon» mit einem Kurzreferat mitzugestalten, freuen wir uns über Ihre Kontaktnahme: lucie.notexisting@nodomain.comstooss@akademien-schweiz.notexisting@nodomain.comch
 

Montag, 18. November


Prof. Dr. Georges-Simon Ulrich
Direktor des Bundesamtes für Statistik (BFS)

BIG DATA – oder wie das BFS mit den neuen Herausforderungen agiert

Das BFS koordiniert als nationale Statistikbehörde unter anderem auch die Weiterentwicklung der öffentlichen Statistik in unserem Land. Es liefert der Politik, der Gesellschaft und der Wirtschaft wichtige Informationen zu allen Lebensbereichen.

Das Amt definiert eine Dateninnovationsstrategie, welche sich regelmässig am neusten Stand der Entwicklung ausrichtet. Zum Beispiel hat sie zum Ziel, die Realisierbarkeit komplementärer und neue Analysemethoden zu prüfen und deren Kommunikation sicherzustellen.

Das BFS sieht Big-Data-Anwendungen als komplementären Ansatz zu den bereits genutzten technischen Möglichkeiten und bietet die Möglichkeit, zusätzliche Bedürfnisse und Wege der Erkenntnis der Stakeholder abzubilden.


S@N Flyer Ulrich_BFS.pdf (pdf, 155.1 KB)

Donnerstag, 28. November 2019


Prof. Dr. Rainer Christoph Schwinges
Dr. Kaspar Gubler
Universität Bern – Historisches Institut, Repertorium Academicum Germanicum (RAG)

«WAS DU NIT WAIßT DAS SOLT DU FRAGEN... »
Einblicke in die Datenanalyse des Repertorium Academicum Germanicum (RAG)

Was haben etwa der Walliser Mediziner Thomas Platter der Ältere und der Berner Ratsherr Thüring Fricker gemeinsam? Beide pflegten ein persönliches Netzwerk mit anderen Gelehrten in ganz Europa. Seit es Universitäten in Europa gibt (Paris und Bologna um 1200), konkurrierten gelehrte mit nicht gelehrten Fachleuten, traf gelehrtes Wissen auf Erfahrungs- und Alltagswissen. Diesen Prozess von Konkurrenz und Austausch zwischen den Wissensträgern und Wissensebenen zu verfolgen, gehört zu den Aufgaben, die sich das Repertorium Academicum Germanicum (RAG) gestellt hat. Die Datenbank des RAG bietet derzeit biographische und wissensbasierte Informationen zu Personen und Verfasserschaften von rund 62’000 Gelehrten aus allen Ländern des ehemaligen römisch-deutschen Reiches (Deutschland, Schweiz, Benelux-Staaten, Österreich- Ungarn, Tschechien, Teilen Frankreichs und Italiens) für den Zeitraum von 1250- 1550. Der Vortrag gibt Einblick in die dynamische Visualisierung von kontextualisierten Biographien, Netzwerken, Kommunikationsräumen etc.


Montag, 9. Dezember 2019


Dr. Sarah Keller, Corpus Vitrearum
Sarah Amsler, M.Sc. Vitrosearch-Spezialistin

VITROSEARCH – eine wissenschaftliche Datenbank der Kunstgeschichte/ une base de données scientifique en histoire de l‘art

Archiv Veranstaltungen 2019: siehe Rubrik "2019".

 
 

Montag, 20. Januar 2020


Prof. Jean-Pierre Michel
Université de Genève, Académie de Médecine de France Real Academia de Medicina de España

TRANSFORMING THE FUTURE OF AGEING:
Discussion du rapport de la SAPEA

Le rapport de la SAPEA (Science Advance Policy by European Academies) a été préparé par un groupe d’experts multidisciplinaires. Les lignes directrices du rapport incluent
• la notion d’hétérogénéité individuelle et collective des populations vieillissantes en Europe et dans le monde
• une approche de l’ensemble du parcours de vie, en insistant sur l’importance de la première partie de la vie
• une constante préoccupation des relations intergénérationnelles en rappelant les aspects néfastes tant de l’ageisme que de l’adultisme
• l’intégration de la définition de l’OMS du « vieillir en bonne santé » dans le parcours intégré de soins du domicile à l’institutionnalisation.

Le rapport présente le vieillissement comme une opportunité individuelle et sociétale. Il aborde 4 thèmes principaux:

1) la trajectoire de vie et les futures générations de personnes âgées
2) l’optimisation des soins aux personnes âgées
3) l’apport de la technologie tant dans l’approche du vieillissement que dans les soins
4) et enfin, l’immense problème du manque de professionnels de santé pour favoriser le
vieillissement en santé et les soins aux adultes âgés malades

Vortrag auf Französisch

Montag, 30.Januar 2020


Philip Gass, M.A.
Senior Policy Analyst, Energy &
Lead GSI Indonesia Program
International Institute for Sustainable Development IISD

POLITICAL ECONOMY AND POWER MAPPING OF CLIMATE POLICY:
Nationally and in the United Nations Framework

Convention on Climate Change (UNFCCC)
Recent elections have indicated positive trends on climate policy. In October 2019, one day apart from each other, on opposite ends of the globe we saw major pro-climate election shifts. In Switzerland, the Green Party saw a gain in support unparalleled in Swiss politics in 100 years, while in Canada an election billed as a referendum on climate action saw two-thirds of voters confirm Canada’s carbon tax, just a decade after resounding defeats for parties supporting pricing. This session will examine the changing dynamics of climate policy internationally and how the political economy of climate change is evolving, including an assessment of actors and how they are getting policies implemented. Also included will be an update from the UNFCCC COP process for the implementation of the Paris Agreement.

Vortrag auf Englisch

Flyer Vortrag Philip Gass (pdf, 149.9 KB)


Abonnieren Sie den Email-Newsletter.

 

Research magazine «Horizons»

Current edition
Subscribe to «Horizons»

Members of the Swiss Academies of Arts and Sciences

Centres of Excellence

Humanities and Social Sciences

Latest news by SAGW


Medical sciences

Latest news by SAMW

Technical sciences

Latest news by SATW

Dialog Science and Society

Latest news by Science et Cité

Technology assessment

Latest news by TA-SWISS

Swiss Academies of Arts and Sciences
House of Academies
Laupenstrasse 7
P.O. Box
3001 Bern
Switzerland

Phone +41 (0)31 306 92 20
info@swiss-academies.ch